Haspa Substanz

Vermögenserhalt durch Substanzwerte

Was sind Substanzwerte? Als klassische Substanzwerte definieren wir deutschen häufig Immobilien, Gold oder Deutsche Staatsanleihen. Wir suchen Eigenschaften wie “Sachwerte, Inflationsschutz oder einen sicheren Hafen”. Doch auch die klassischen Substanzwerte beinhalten Risiken wie mögliche Preisblasen, intransparente Preisfindung und realen Kapitalverlust. Dem gegenüber stehen verbriefte Substanzwerte in Form von Aktien.


Anlagekonzept

Der Haspa Substanz hat als Anlageziel die Erwirtschaftung eines Kapitalwachstums sowie eines attraktiven laufenden Ertrags. Hierzu wird das Netto-Fondsvermögen in Aktien von Unternehmen angelegt, die ihren juristischen Sitz oder wirtschaftlichen Schwerpunkt in einem europäischen Staat haben. Die Anlagepolitik fokussiert auf Investitionen in Substanzwerte , d. h. Unternehmen, die eine kontinuierliche und im Zeitablauf steigende Dividende erwarten lassen. Absicherungsstrategien finden nicht statt. Es wird unabhängig von Vergleichsindizes investiert.

 


Chancen und Risiken

Chancen

  • Konservatives Management um Ausschüttungen so verlässlich wie möglich zu gestalten bei realem Kapitalerhalt
  • Kursgewinne durch markt-, branchen- und unternehmensbedingte Entwicklungen
  • Aktives Management nach den strengen Regeln des Stiftungsrechts führt zu Konstanz und Verlässlichkeit
  • Fokussierung auf europäische Werte um von regionaler Expertise zu profitieren

Risiken

  • Kursverluste durch markt-, branchen- und unternehmensbedingte Entwicklungen
  • Wechselkursrisiken durch Abwertung der investierten Fremdwährungen gegenüber dem Euro
  • Investmentfonds unterliegen dem Risiko sinkender Anteilspreise, da sich Kursrückgänge bei den im Fonds enthaltenen Wertpapiere im Anteilspreis widerspiegeln können

Weitere Informationen

Für Privatkunden ohne Mindestanlagesumme