Neuseeland: Leitzins bleibt bei 0,25%

 24. Februar 2021

Die Reserve Bank of New Zealand ließ den Leitzins bei 0,25%. Neuseeland ist recht gut durch die Pandemie gekommen, der Kiwi hat sich zuletzt deutlich erholt. Zwillingsdefizit und mögliche negative Leitzinsen dürften das weitere Potenzial begrenzen. Mehr lesen

US-Arbeitsmarkt nur leicht verbessert

 5. Februar 2021

Die Entwicklung am amerikanischen Arbeitsmarkt entsprach im Januar den Erwartungen. Trotz der nur langsam vorankommenden Erholung haben wir unsere Wachstumsprognose für die USA von 3,5% auf 5,0% erhöht. Mehr lesen

Bank of England steuert mit ruhiger Hand

 4. Februar 2021

Die Bank of England ließ den Leitzins erneut unverändert. Eine nennenswerte Aufwertung des Pfundes sollte möglich sein, wenn es gelingt, die von den Brexiteers versprochenen ökonomischen Vorteile aus der neuen Unabhängigkeit zu generieren. Mehr lesen

Euro-Inflationsrate schnellte nach oben

 3. Februar 2021

Die Euro-Inflationsrate sprang im Januar auf 0,9%. Im Gesamtjahresdurchschnitt zeichnet sich ein Wert zwischen 1,5% und 2,0% ab. Wir haben unsere Inflations-Prognose entsprechend angehoben. Mehr lesen

Australien: Leitzins auch im Februar bei 0,10%

 3. Februar 2021

Die Reserve Bank of Australia dürfte den Leitzins noch einige Jahre bei 0,10% belassen. Die relativ guten australischen Wirtschaftsdaten sollten im Wechselkurs enthalten sein, so dass das weitere Potenzial des A-Dollar begrenzt sein dürfte. Mehr lesen

Inflationsrate schnellte nach oben

 28. Januar 2021

Die Inflationsrate lag im Januar mit 1,0% deutlich über der Konsensschätzung. Wir haben unsere Inflationsprognose 2021 auf 1,5% bis 2,0% angehoben. Mehr lesen

Norwegen: Leitzins könnte schon 2022 steigen

 26. Januar 2021

Die norwegische Notenbank Norges Bank ließ den Leitzins im Januar einmal mehr unverändert bei 0,00%, signalisierte aber für 2022 die erste Leitzinserhöhung nach der Pandemie. Mehr lesen

Japan: Geldpolitik unverändert expansiv

 21. Januar 2021

Die Bank of Japan ließ den Leitzins bei minus 0,10%. Auch die Rahmendaten der Zinskurvensteuerung blieben unverändert. Die Wachstumsschätzungen wurden etwas korrigiert. Der Japanische Yen dürfte der „sichere Hafen" in Asien bleiben. Mehr lesen