UPM: Ein Schritt zurück, aber langfristige Perspektive intakt

UPM: Ein Schritt zurück, aber langfristige Perspektive intakt

 

Nach der Vorlage der vorläufigen Zahlen für 2023 hat Kepler Cheuvreux (KCH) die Kaufempfehlung für die Aktie des finnischen Forstwirtschaftskonzerns UPM (1) bekräftigt, das Kursziel jedoch von 39,00 auf 37,00 EUR gesenkt. KCH stellt fest, dass die „Qualität der Ergebnisse für das vierte Quartal 2023 und die Gewinnprognose für das erste Halbjahr 2024, die mehr als 100 Mio. EUR an Kosten für den Wartungsstopp enthielt, enttäuschten.“ KCH verweist jedoch darauf, dass die „langfristigen Qualitäten von UPM jedoch intakt“ seien, da für den Zeitraum 2023-2026 eine durchschnittliche jährliche Wachstumsrate des operativen Ergebnisses (EBIT) von 27% und eine jährliche Barausschüttung von 5% erwartet werde. KCH: „Uns gefällt die starke Vermögensbasis von UPM in den Bereichen kostengünstiger Zellstoff, fossilfreie Stromerzeugung, Wälder, das Etikettengeschäft und das wachsende Biokraftstoff-/Biochemiegeschäft.“

Erläuterungen zu den Fußnoten, Zusammenfassungen der Einzelempfehlung unseres Research Partners Kepler Cheuvreux:
(1) UPM-Einzelempfehlung von Kepler Cheuvreux, veröffentlicht am 02.02.2024, Votum: Kaufen, Kursziel 37,00 EUR. Die erstmalige Weitergabe durch die Haspa erfolgte am 05.02.2024 um 09:05 Uhr. Die weiteren gesetzlichen Pflichtangaben finden Sie hier.