Vestas Wind Systems: Schmerzgrenze bereits überschritten

Vestas Wind Systems: Schmerzgrenze bereits überschritten

 

Kepler Cheuvreux (KCH) hat die Aktie von Vestas Wind Systems (1) von Reduzieren auf Kaufen gestuft und das Kursziel von 155,00 auf 200,00 DKK erhöht. KCH bezeichnet in der Analyse zwar das Jahr 2022 als „eines der finanziell schwierigsten Jahre überhaupt“ für Vestas und erwähnt auch die „hinter den Erwartungen zurück“ gebliebenen Ergebnisse des dritten Quartals 2022. Allerdings sieht KCH die Perspektiven für Vestas in den nächsten sechs Monaten an einem Wendepunkt. Die Basis hierfür, so KCH, läge in einem generell langfristig günstigen Umfeld – KCH verweist hier auf politische Unterstützung zur Beseitigung von Genehmigungs- und Verbindungsengpässen und dauerhaft hohe Energiepreise – und einem sich 2023 deutlich verbessernden Preis-Kosten-Verhältnisses für Vestas. Eine Entlastung auf der Kostenseite bei gleichzeitig verbesserter Preissetzungsmacht führe, so KCH, zu Gewinnsteigerungen und damit zu einem höheren Kursziel. Fazit von KCH: „Es ist ein guter Zeitpunkt, um die Aktie zu kaufen.“

Erläuterungen zu den Fußnoten, Zusammenfassungen der Einzelempfehlung unseres Research Partners Kepler Cheuvreux:
(1) Vestas Wind Systems-Einzelempfehlung von Kepler Cheuvreux, veröffentlicht am 08.11.2022, Votum: Kaufen, Kursziel 200,00 DKK. Die erstmalige Weitergabe durch die Haspa erfolgte am 09.11.2022 um 13:30 Uhr. Die weiteren gesetzlichen Pflichtangaben finden Sie hier.