Linde: Auch in schwierigen Zeiten widerstandsfähig

Linde: Auch in schwierigen Zeiten widerstandsfähig

 

Kepler Cheuvreux (KCH) hat sich in einer längeren Studie mit den Perspektiven der Linde-Aktie (1) auseinandergesetzt und die Ergebnisse in einer Kurzanalyse zusammengefasst. Fragestellung war dabei, so KCH, wie die Perspektiven für die Aktie insbesondere vor dem Hintergrund „der sich abzeichnenden wirtschaftlichen Rezession“ und den „noch nie dagewesenen Unsicherheiten“ für die Chemiebranche aussehen. KCH erörtert in der Studie, „welche Auswirkungen dies für Linde im Hinblick auf die Abhängigkeit von den Endmärkten seiner Kunden hat, welchen Schutz sein Geschäftsmodell bietet“ und wie sich dies auf die Ergebnisschätzungen von KCH auswirke. Daneben habe KCH die Entwicklung von Linde in vergangenen Krisenzeiten unter die Lupe genommen. Zusätzlich betrachtet KCH, welche Möglichkeiten sich aus dem „Gesetz zur Reduzierung der Inflation (IRA)“ in den USA ergeben, „das umfangreiche Investitionsprojekte im Bereich Wasserstoff ankurbelt.“ KCH kommt zu dem Schluss, dass Linde aufgrund seiner Kundenstruktur (ein Viertel haben Verträge mit Abnahmegarantie, hoher Anteil von defensiven Branchen), seiner Historie (2009 sanken die Gewinne „nur moderat“, 2020 zweistelliges Gewinnwachstum), seiner Preissetzungsmacht und Preissetzungsfokussierung sowie seiner Kostenkorolle defensiv aufgestellt sei. KCH nimmt eine Reduktion der Gewinnschätzungen von 2022-24 um 1-3% vor und senkt das Kursziel von 357,00 auf 332,00 EUR, bekräftigt aber die Kaufempfehlung für die Aktie.

Erläuterungen zu den Fußnoten, Zusammenfassungen der Einzelempfehlung unseres Research Partners Kepler Cheuvreux:
(1) Linde-Einzelempfehlung von Kepler Cheuvreux, veröffentlicht am 19.10.2022, Votum: Kaufen, Kursziel 332,00 EUR. Die erstmalige Weitergabe durch die Haspa erfolgte am 20.10.2022 um 10:00 Uhr. Die weiteren gesetzlichen Pflichtangaben finden Sie hier.