Konjunktur und Preise

veröffentlicht am 20. Mai 2022

Konjunktur und Preise

 

Stand 20.05.2022

.

Deutschland: Frühindikatoren

Die mit dem GfK Konsumklimaindex gemessene Stimmung der Verbraucher stürzte im Vormonat auf ein Rekordtief ab. Der die gesamte Wirtschaft widerspiegelnde ifo Geschäftsklimaindex dagegen konnte sich auf niedrigem Niveau stabilisieren. Gemäß der Konsensschätzung hat sich der ifo im Mai etwas verschlechtert. Beim GfK dagegen wird eine marginale Verbesserung erwartet. Gleichwohl bleibt das Konsumklima damit auf einem extrem niedrigen Niveau, das eine schrumpfende Konsumnachfrage signalisiert. Alles in allem dürfte dem verhaltenen konjunkturellen Jahresauftakt in Deutschland ein wachstumsschwaches Sommerhalbjahr folgen.

Frankreich, Deutschland, Euro-Zone: Einkaufsmanagerindizes

Die industriellen Einkaufsmanagerindizes (PMI) schwächten sich in den vergangenen Monaten zwar deutlich ab, bewegen sich aber immer noch klar oberhalb der Wachstumsschwelle von 50 Indexpunkten. Und das trotz anhaltender internationaler Lieferkettenstörungen sowie deutlich erhöhter Preise für Treibstoff, Logistik und Vorprodukte. Gemäß der Konsensschätzung gaben die Industrie-PMI im Mai zwar leicht nach, blieben jedoch auf Wachstumskurs. Der industrielle Sektor dürfte damit trotz anhaltend schwieriger Rahmenbedingungen auch in diesem Jahr einen positiven Wachstumsbeitrag liefern.