Zurich Insurance Group: Optimistische Aussagen vom Investorentag

Zurich Insurance Group: Optimistische Aussagen vom Investorentag

 

Kepler Cheuvreux (KCH) nimmt den kürzlich abgehaltenen Investorentag von Zurich Insurance Group (1) unter die Lupe und verweist insbesondere auf die Potenziale bei in Altbeständen im Lebensversicherungsgeschäft gebundenem Eigenkapital, das der Konzern heben will. Laut KCH entfielen gemäß der Präsentation des Konzerns 55% des Konzerneigenkapitals auf die Lebensversicherungssparte. Davon wiesen 76% eine Rendite von unter 8% auf. Der CFO habe, so KCH, während der Telefonkonferenz bestätigt, dass die zwei geplanten Transaktionen, mit der Zurich Altportfolien im Lebensversicherungsgeschäft abgeben wolle, „einen Großteil dieses Kapitals“ ausmachten. KCH schlussfolgert daraus, dass potenziell zweistellige Mrd. USD-Beträge freigesetzt werden könnten. Als Verwendung böten sich Aktienrückkäufe an, da Zurich Ergebnisverwässerungen wohl vermeiden wolle. Neben den Bemühungen um eine weitere Verringerung der Schaden-Kosten-Quote und „möglicherweise kurzfristig begrenzten“ Inflationsrisiken im dafür aufgrund langer Vertragslaufzeiten anfälligen Arbeitnehmer-Unfallversicherungsgeschäft in Kalifornien geht KCH auf die Aussichten für höhere Dividendenzahlungen ein: Basierend auf Konsens-Schätzungen und einer Ausschüttungsquote von 75% hält KCH für 2021 auch eine Ausschüttung von 23,00 CHF pro Aktie für möglich. Da der Konzern während der Corona-Pandemie keine Anhebung (von 20,00 CHF) vorgenommen habe, spräche jetzt Einiges für diesen Schritt. Die Kaufempfehlung für die Aktie wurde bekräftigt.

Erläuterungen zu den Fußnoten, Zusammenfassungen der Einzelempfehlung unseres Research Partners Kepler Cheuvreux:
(1) Zurich Insurance Group-Einzelempfehlung von Kepler Cheuvreux, veröffentlicht am 18.11.2021, Votum: Kaufen, Kursziel 490,00 CHF. Die erstmalige Weitergabe durch die Haspa erfolgte am 22.11.2021 um 15:00 Uhr. Die weiteren gesetzlichen Pflichtangaben finden Sie hier.