Unilever: Teesparte „zu gutem Preis“ verkauft

Unilever: Teesparte „zu gutem Preis“ verkauft

 

Kepler Cheuvreux (KCH) kommentiert in einer Kurzanalyse den angekündigten Verkauf von großen Teilen des Teegeschäftes durch Unilever (1). KCH bewertet den mit dem Finanzinvestor CVC als Käufer vereinbarten Preis von 4,5 Mrd. EUR als „angemessen“. Der Preis entspreche dem 2,2-fachen Umsatz bzw. dem 14-fachen operativen Gewinn (EBIT). In den vergangenen Jahren, so KCH, habe der Umsatz der Sparte stagniert und das Margenprofil sei „leicht unterdurchschnittlich“ gewesen. Die laut KCH wachstumsstärkeren Teeaktivitäten in Indien und Indonesien verblieben bei den entsprechenden börsennotierten Unilever-Landesgesellschaften. Das „erfolgreiche“ Eistee-Joint-Venture von Lipton und Pepsi soll ebenfalls bei Unilever bleiben. KCH geht davon aus, dass der geschätzte Nettoerlös von 4 Mrd. EUR, der im 2.Halbjahr 2022 fließen sollte, der Finanzierung eines weiteren Aktienrückkaufsprogramm dienen dürfte. Damit dürfte, so KCH unter Verweis auf die 3 Mrd. EUR schweren Aktienrückkäufe und 4,2 Mrd. EUR schwere Dividendenzahlung auch in 2022 eine Gesamtbarrendite in einer vergleichbaren Größenordnung „von über 6% der Marktkapitalisierung“ erreichbar sein. Die Kaufempfehlung für die Aktie wurde mit einem unveränderten Kursziel von 59,00 EUR bestätigt.

Erläuterungen zu den Fußnoten, Zusammenfassungen der Einzelempfehlung unseres Research Partners Kepler Cheuvreux:
(1) Unilever-Einzelempfehlung von Kepler Cheuvreux, veröffentlicht am 19.11.2021, Votum: Kaufen, Kursziel 59,00 EUR. Die erstmalige Weitergabe durch die Haspa erfolgte am 22.11.2021 um 15:00 Uhr. Die weiteren gesetzlichen Pflichtangaben finden Sie hier.