Orsted: Negative Überraschung, Kursschwäche ist Kaufgelegenheit

Orsted: Negative Überraschung, Kursschwäche ist Kaufgelegenheit

Kepler Cheuvreux (KCH) hat das positive Votum für die Aktie des auf die Windenergienutzung spezialisierten dänischen Energieversorgers Orsted (1) bestätigt, nachdem das Unternehmen überraschend Eckdaten zum Geschäftsverlauf 2020 vorgelegt habe. Zwar habe das Unternehmen die eigene EBIT-Prognose für 2020 um 1-2 Mrd. DKK übertroffen, mit einer Prognose von 15-16 Mrd. DKK für 2021 jedoch eine „sehr schwache Prognose” für 2021 geliefert. Zwar seien dafür teilweise Verschiebungen von Kostenpositionen zwischen den beiden Jahren verantwortlich, es bleibe jedoch enttäuschend und lasse eine negative Marktreaktion vermuten. KCH verweist jedoch darauf, dass das laufende Jahr und der momentane Ergebnisbeitrag des Bestandes im Vergleich zum in den nächsten Jahren geplanten Geschäft nur einen kleineren Teil der Unternehmensbewertung ausmache. Die Wachstumsstory sei absolut intakt. KCH: „Wir sehen in der Kursschwäche eine Kaufgelegenheit. Das Klimabewusstsein an den Märkten dürfte weiter zunehmen und sich verdichten, wodurch grüne Unternehmen wie Orsted für Anleger immer attraktiver werden. Solche Aktien sind rar, und sie profitieren von der strukturellen Unterstützung durch die Politik in der westlichen Welt. Zweifel am Wachstumspotenzial des Unternehmens oder der damit verbundenen möglichen Wertschöpfung wären der Aktie dagegen deutlich abträglicher. Allerdings lässt sich nichts dergleichen aus der heutigen Veröffentlichung ableiten. Die Kursschwäche ist eine Kaufgelegenheit.”

Erläuterungen zu den Fußnoten, Zusammenfassungen der Einzelempfehlung unseres Research Partners Kepler Cheuvreux:

(1) Orsted-Einzelempfehlung von Kepler Cheuvreux, veröffentlicht am 13.01.2021, Votum: Kaufen, Kursziel 160,00 DKK. Die erstmalige Weitergabe durch die Haspa erfolgte am 14.01.2021 um 11:25 Uhr. Die weiteren gesetzlichen Pflichtangaben finden Sie hier.