Deutsche Telekom: Update zu T-Mobile US

Deutsche Telekom: Update zu T-Mobile US

 

Kepler Cheuvreux (KCH) bestätigt in einer Kurzanalyse zu den Aussichten der US-Tochter T-Mobile US das positive Votum für die Deutsche Telekom(1)-Aktie. Die US-Tochter entwickele sich, so KCH, weiter besser als der Markt und habe im vierten Quartal 2021 rund 1,7 Mio. Neukunden akquiriert. Bei den am 06.01.21 veröffentlichten Zahlen zu den 5G-Zielen zeige sich, dass T-Mobile US seinen Wettbewerbern weit voraus sei: So könne T-Mobile US bereits 280 Mio. Teilnehmer mit 5G abdecken, „fast das Vierfache von Verizon und über 2,5-mal mehr als AT&T”. Da der Konzern bereits über eine gute Frequenzausstattung verfüge, sei das Risiko aus der seit dem 08.12.2020 laufenden Frequenzversteigerung trotz dem bereits erreichten Bietungsvolumen von fast 70 Mrd. USD überschaubar: Grundsätzlich wäre der Vorsprung von T-Mobile US bei der Frequenzausstattung so gut, dass keine größeren Paketkäufe nötig seien. Kaufe die Telekom dennoch teuer zu, erreiche sie einen guten Schutz vor Wettbewerb. Die erwarteten massiven Synergien aus der Fusion mit Sprint würden einen Schuldenabbau nach Ansicht von KCH nicht gefährden.

Erläuterungen zu den Fußnoten, Zusammenfassungen der Einzelempfehlung unseres Research Partners Kepler Cheuvreux:

(1) Deutsche Telekom-Einzelempfehlung von Kepler Cheuvreux, veröffentlicht am 07.01.2021, Votum: Kaufen, Kursziel 22,00 EUR. Die erstmalige Weitergabe durch die Haspa erfolgte am 07.01.2021 um 13:10 Uhr. Die weiteren gesetzlichen Pflichtangaben finden Sie hier.