Herbstprognose: Die goldene Dekade geht zu Ende

Herbstprognose: Die goldene Dekade geht zu Ende

Der globale Aufschwung wird immer kraftloser, die Wachstumsraten des Bruttoinlandsprodukts nehmen ab. Die von den USA im Vorjahr begonnenen Handelsstreitigkeiten sorgen für eine wachsende Verunsicherung und leiteten die Phase der Deglobalisierung ein. Immer mehr Volkswirtschaften schotten sich durch Zölle und andere „nicht-tarifäre” Handelshemmnisse vom Welthandel ab. Die in den achtziger Jahren einsetzende Globalisierung hat ihren Gipfel überschritten. Damit endet auch die „Goldene Dekade”. Dieser ungewöhnlich lange konjunkturelle Aufschwung begann nach der Finanzmarktkrise 2009. Er wurde vor allem durch massive Liquiditätsspritzen der Notenbanken immer wieder verlängert, scheint jetzt aber am Ende zu sein. Wie können die Anleger darauf reagieren?

Lesen Sie dazu unsere Herbstprognose

Stand 04.10.2019