Allianz: Mittelfristig weiter attraktiv

Veröffentlicht am 11. Juli 2019

Kepler Cheuvreux (KCH) hat sich in einer längeren Ausarbeitung mit den Chancen und Risiken für die Allianz-Aktie (1) auseinandergesetzt. Grund ist, dass der Analystenkonsens in der Vergangenheit stets zu vorsichtig bei der Einschätzung der Gewinnentwicklung war, nun jedoch dem Konzernziel für das Jahr 2021 voll folgt. KCH geht aber davon aus, dass es dem Konzern gelingen könnte, auch diese erhöhte Erwartungsbasis zu schlagen. Potenziale hierfür sieht KCH vor allem in der Schaden-/Unfallversicherung und im Asset Management. Hervorgehoben werden von KCH die Vorreiterrolle des Konzerns in der Digitalisierung, die ausgezeichnete Erfolgsbilanz des Konzerns bei der Wertschöpfung, M&A-Disziplin und das „proaktive” Kapitalmanagement. KCH: „In einem Umfeld der Prämienschlachten, in dem nur wenige Unternehmen echtes Wachstumspotenzial bieten, machen die Qualitäten der Alllianz das Unternehmen aus unserer Sicht zu einem attraktiven Investment. Für uns gehört die Aktie als langfristige Kernkomponente in jedes Portfolio.” Während die Ergebnisschätzungen per Saldo nicht wesentlich verändert werden, wird das Kursziel aufgrund niedrigerer Annahmen für die Kapitalkosen von 240,00 auf 260,00 EUR angehoben und die Kaufempfehlung bekräftigt.

Erläuterungen zu den Fußnoten, Zusammenfassungen der Einzelempfehlung unseres Research Partners Kepler Cheuvreux:

(1) Allianz-Einzelempfehlung von Kepler Cheuvreux, veröffentlicht am 09.07.2019, Votum: Kaufen, Kursziel 260,00 EUR. Die erstmalige Weitergabe durch die Haspa erfolgte am 09.07.2019 um 15:45 Uhr. Die weiteren gesetzlichen Pflichtangaben finden Sie hier.