ZEW enttäuscht im Mai

Veröffentlicht am 14. Mai 2019

ZEW enttäuscht im Mai

 

Der vom Mannheimer Leibnitz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung ZEW ermittelte Indikator fiel im Mai um gut 5 Punkte auf minus 2,1 Zähler zurück.

Zuvor sechs mal gestiegen

Der ZEW Indikator hatte sich zuvor sechsmal hintereinander verbessert, und bewegte sich seit April wieder im positiven Bereich. Damit zählte er zu den wenigen Frühindikatoren, die eine konjunkturelle Erholung im weiteren Jahresverlauf signalisierten.

Diese dürfte im 1. Quartal tatsächlich eingetreten sein. Abgeleitet aus bereits veröffentlichten Wachstumsraten anderer Euro-Länder sollte das deutsche Bruttoinlandsprodukt im Quartalsvergleich um 0,4% gestiegen sein. Die tatsächliche Rate wird im Rahmen einer sogenannten “Schnellschätzung” des Statistischen Bundesamt am 15. Mai veröffentlicht.

Vorbote konjunktureller Wendepunkte

Der ZEW Indikator ist in den vergangenen Monaten im Gegensatz zu fast allen anderen Frühindikatoren besser ausgefallen als erwartet. Er gilt grundsätzlich als Vorbote konjunktureller Wendepunkte. Nachdem er im vergangenen Jahr einen Doppelboden ausbildete ist er auf dem Erholungspfad. Dies wurde als Indiz gewertet, dass dem Konjunktureinbruch in der zweiten Jahreshälfte 2018 im laufenden Jahr eine Erholung folgt. Letztere ist anscheinend bereits im 1. Quartal eingetreten.

300 Experten/innen werden befragt

Seit 1991 werden im Rahmen des ZEW-Finanzmarkttests monatlich bis zu 300 Expertinnen und Experten von Banken, Versicherungen und Finanzabteilungen ausgewählter Großunternehmen nach ihren Einschätzungen und Prognosen wichtiger internationaler Finanzmarktdaten befragt. Der ZEW-Finanzmarkttest fängt die vorherrschende Stimmung unter den deutschen Finanzanalysten/-innen ein. Die wichtigsten internationalen Finanzkennzahlen sind Gegenstand dieser Befragung: Inflationsraten, Zinsen, Aktienindizes, Wechselkurse sowie der Ölpreis. Ein Indikator wird aus den Ergebnissen des Finanzmarkttests erzeugt:

Frühindikator für die deutsche Konjunktur 

Die ZEW-Konjunkturerwartungen sind ein Frühindikator für die wirtschaftliche Lage in Deutschland, vergleichbar mit den ifo-Geschäftserwartungen.