Dividenden auf Rekordniveau

Dividenden auf Rekordniveau

Rekordsaison naht

Gerade in den ungemütlichen Zeiten struktureller Niedrigzinsen und finanzieller Repression zaubert die Dividendensaison den Aktionären ein Lächeln ins Gesicht. In diesem Frühjahr umso mehr, denn die inländischen Großkonzerne schütten trotz der schwächelnden Erträge im Geschäftsjahr 2018 in den kommenden Wochen eine neue Rekordsumme an die Anteilseigner aus.

Ausschüttungssumme steigt auf Allzeithoch

Insgesamt summiert sich der Ausschüttungsbetrag der 30 DAX-Konzerne nach den Schätzungen der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) auf ein neues Allzeithoch in Höhe von 38,6 Mrd. EUR – mithin noch einmal ein Plus von 4 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Mehr als zwei Drittel der Unternehmen aus der ersten deutschen Börsenliga erhöhen ihre Dividende pro Aktie. Der Dividendenprimus sitzt in München. Der Versicherungsriese Allianz kehrt alleine rund 3,9 Mrd. EUR an seine Aktionäre aus, dahinter liegt trotz der Kürzung in diesem Jahr der Automobilkonzern Daimler mit knapp 3,5 Mrd. EUR vor der Deutschen Telekom mit gut 3,3 Mrd. EUR.

 

Auskömmliche Rendite

Setzt man die Dividendensumme in Relation zu der Marktkapitalisierung der DAX-Gesellschaften ergibt sich eine Dividendenrendite von über 3 Prozent. Die Attraktivität wird insbesondere gegenüber den aktuellen Renditen von europäischen Staatsanleihen deutlich.

Fest steht, der warme Dividendenregen tut jedem Depot gut – vor allem in diesem Niedrigzinsumfeld.