Chart of the Day 12.03.2019 Anhaltende Absatzschwäche des chinesischen Automarktes

Erstmals seit mehr als zwei Dekaden war der chinesische Automarkt in 2018 geschrumpft. Explizit ging der Absatz von Personenwagen nach den Angaben des Branchenverbandes PCA (China Passenger Car Association) im Vorjahr um 6 Prozent zurück. Von dem Rückgang betroffen sind natürlich auch die großen deutschen Automobilkonzerne, für die das Reich der Mitte der größte Einzelmarkt ist. Als Gründe für die gegenwärtige Kaufzurückhaltung werden die hohe Verschuldung, der schwächelnde Immobilienmarkt, die Verunsicherung über den schwelenden Handelskonflikt, die fehlende Verbraucherzuversicht sowie Fahrbeschränkungen in chinesischen Metropolen angeführt.

Eine Trendwende ist bei dem Blick auf die nackten Zahlen auch zu Jahresbeginn 2019 keineswegs ersichtlich, selbst wenn die Branchenexperten für das Gesamtjahr wieder von einem leichten Wachstum ausgehen. Im Februar fielen die Verkaufszahlen jedenfalls den achten Monat in Folge, und zwar erneut mit einem prozentual zweistelligen Abschlag. Ein kleiner Trost: Die deutschen Premiumhersteller verzeichneten ein deutlich geringeres Minus als die internationale Konkurrenz.